Tach wir haben Saturday, 18.11.2017

Startseite | Impressum


Vierhornkäfer

(Gnathocerus cornutus)

Befall von Vierhornkäfern tritt in ähnlicher Häufigkeit auf wie der Befall von Rotbraunen Reismehlkäfern. Sowohl der Vierhornkäfer, der Rotbraune und der Amerikanische Reismehlkäfer können im selben Befallsgut auftreten. Bei langanhaltenden Befällen werden jedoch der Vierhornkäfer und der Rotbraune Reismehlkäfer vom Amerikanischen Reismehlkäfer verdrängt.

Aussehen:

Die Käfer ähneln stark dem Amerikanischen Reismehlkäfer. Seine Größe ist mit 3,5 bis 4,5 mm geringfügig größer als die des Amerikanischen Reismehlkäfers. Die Käfer zeigen einen auffälligen Geschlechtsdimorphismus. Die Männchen tragen stark vergrößerte Kieferzangen (Mandibeln), die schon mikroskopisch leicht zu sehen sind. Die Weibchen tragen keine vergrößerten Mandibeln. Die Larve der Vierhornkäfer ist die typische, mehlwurmartige, nackte Larve der Schwarzkäfer.

Entwicklung:

Wie für den Amerikanischen Reismehlkäfer beschrieben.

Vorkommen und Bedeutung:

Wie für den Amerikanischen Reismehlkäfer beschrieben.

Gegenmaßnahmen:

Wie für den Amerikanischen Reismehlkäfer beschrieben.