Tach wir haben Monday, 20.11.2017

Startseite | Impressum


Wegameise

(Lasius niger)

Vorkommen:

Nester von Wegameisen findet man in Gärten unter Steinen, in Spalten und ähnlichem. Sie leben von zuckrigen Substanzen und Fleisch.

Entwicklung:

Im Juli und August schwärmen die geflügelten Ameisen zur Paarung aus. Das Weibchen gründet zur Eiablage ein neues Nest. Nach 2 - 6 Wochen schlüpfen die Larven, die sich nach einigen Wochen verpuppen und zu Arbeiterinnen oder Männchen entwickeln. Einzelne Larven werden mit einem speziellen Saft gefüttert und entwickeln sich zu Königinnen.

Schadwirkung:

Befall von Früchten und anderen süßen Nahrungsmitteln, in älteren Häusern Zerstörung von Gebäudesubstanz durch Holzfraß.

Vorbeugung:

Süße Lebensmittel dicht verschlossen halten, Ritzen abdichten, Nester mit kochendem Wasser übergießen, evtl. Köderdosen aufstellen. Ameisenstraßen im Außenbereich können mit Ameisengranulat bekämpft werden. Eine weitere sehr effektive Maßnahme zur Bekämpfung von Ameisen ist  das Ausbringen von Ameisenködergel