Tach wir haben Monday, 20.11.2017

Startseite | Impressum


Messingkäfer

(Niptus hololeucus)

Vorkommen:

Die flugunfähigen Käfer fressen fast sämtliche Tier- und Pflanzenprodukte und werden meist durch befallene Waren eingeschleppt.

Entwicklung:

Zwischen 100 und 200 Eier legt das Weibchen in einer mehrmonatigen Legeperiode ab. Die Eiruhe dauert ca. 14 Tage. Darauf folgen etwa 75 Tage Larvenstadium mit 2 - 3 Häutungen. Dann verpuppen sich die Larven. Nach ca. 15 Tagen Puppenruhe bleibt der Käfer noch weitere 18 Tage im Kokon. Die erwachsenen Käfer leben 5 - 6 Monate.

Schadwirkung:

Speziell in Wohnhäusern entstehen erhebliche Fraßschäden an Nahrungsmitteln und Geweben.

Vorbeugung:

Eine Bekämpfung muss vom Fachmann durchgeführt werden und das gesamte Haus erfassen, da die Käfer sich speziell in alten Häusern, z. B. in Zwischenböden, entwickeln.